Google+ Badge

2016-04-19

Centuria I, Experimentum 48: Spuren und Schere

Verschwinden von Spuren des Alten, Werkzeug für Neues

Heute Vormittag wurden aus dem Keller unseres Dienstgebäudes (Ludwigstraße 31, 80539 München) die orangenen stählernen Garderobenschränke entfernt. Sie waren (soweit mir bekannt) lange ungenutzt, und die letzte Spur, das letzte Überbleibsel der Zeit als in selbigem Dienstgebäude mehrere "philosophische" Bibliotheken (darunter auch unsre ehemalige) untergebracht waren.

Und heute Nachmittag werde ich mit einer Schere rüber zum unterrichten in's Hauptgebäude gehen. Nein, nichts schlimmes. Nur um Klebeband abzuschneiden zum Aufhängen von Zetteln, die kundtun, dass mein Lektürekurs und Seminar "Aristoteles' zoologische Schriften, mit einem Blick auf neuere Biologie" in einen neuen, größeren Raum gewechselt ist (wegen Überfüllung des bisherigen Unterrichtsraums). Ist das, soweit ich mich erinnern kann, erste mal, dass mir derlei im Hauptgebäude passiert ist. Und ich weiss nicht, wer oder was es ist, was da so unerwartet populär ist: Philosophie? Aristoteles? Die LMU München? Zoologie? Zoologische Philosophie? Philosophie der Zoologie? Viecher? (Mich selbst kann ich, denke ich, ausschließen: ich bin auch dieses Semester nicht schöner als ich es in vorigen Semestern war.)